„Sind die Lichter angezündet …“ – Lucia-Singen in Sankt Aegidien

img_5840-2

Jedes Jahr wird in den skandinavischen Ländern am 13. Dezember das Luciafest zu Gedenken der heiligen Lucia gefeiert. Auch an unserer Schule ist das Lucia-Singen seit vielen Jahren Brauch geworden.

Am Dienstagabend kamen 500 Musikbegeisterte in die Aegidienkirche um den drei Chören des Johanneums zu lauschen. Unter den Zuhörern waren auch viele ehemalige Schüler/innen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Frau Maeetzel und Frau Salomon kam die Lucia (dieses Jahr Lucy Reim) mit einem Kerzenkranz auf dem Kopf und einem kleinen Gefolge den Gang der Kirche entlang.

dsc07582Sankt Aegiedien wurde nur von den Kerzen der Sänger/innen erhellt. Die Weihnachtslieder auf deutsch, englisch und schwedisch kamen wortwörtlich aus allen Ecken: An jeder Seite des Kirchenschiffs hatte sich einer der Chöre aufgestellt. Es entstand eine besondere Atmosphäre, die einen die Alltagshektik vergessen und in Weihnachtsstimmung kommen ließ. dsc07429

dsc07609Nicht nur der wunderschöne Gesang führte durch den Abend. Thilo Rietschl, der Gewinner des Vorlesewettbewerbs von 2015, las eine bewegende Geschichte von Anna Reichert vor, Herr Schmitz das bekannteste Lucia-Gedicht im schwedischen Original.

Zum Ausklang gab es bei leckerem Lucia-Gebäck und Punsch Zeit für gemütliches Beisammensein und Unterhaltungen mit Freunden und Bekannten.

„Am Anfang war ich ein bisschen aufgeregt, aber beim Singen ging es dann wieder. Es war ein echt schönes Erlebnis und ging eigentlich viel zu schnell vorbei“, resümierte die diesjährige Lucia Lucy Reim am Ende des Abends.

Schon in der ersten Adventswochenende waren die Lucia-Sängerinnen unterwegs und trugen Licht und Lieder zum Weihnachtsmarkt im Heiligen-Geist-Hospital.

img_1429

Text: Lilly Hardt, 9b

Fotos: Lilly Hardt und Guido Kollmeyer

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag