Landessieg für „Die Heiligtümer der Aktien“

Bereits zum 33. Mal veranstaltete die Sparkasse zu Lübeck das Planspiel „Börse“ als praktischen Wirtschaftsunterricht. 100 Teams aus fünf Lübecker Schulen waren in diesem Jahr dabei. Am erfolgreichsten waren die „Heiligtümer der Aktien“ aus dem Johanneum. Oliver Saggau, Vorstandsmitglied der Sparkasse zu Lübeck AG, überreichte den Siegern am Dienstagnachmittag ihre Prämien.


Die Präsidentenwahlen in Amerika und Österreich, das Referendum in Italien sowie die Nachwirkungen des Brexit-Votums haben ihre Schatten auf das diesjährge Planspiel Börse geworfen. Rund 100 Teams aus Lübeck waren zehn Wochen lang live dabei und erlebten eine spannende und interessante Börsenzeit. Sie bekamen ein fiktives Kapital von 50.000 Euro, das möglichst gut angelegt werden sollte. Das Team „Die Heiligtümer der Aktien“ hat dabei die Zusammenhänge am besten erkannt. Die Schüler des Johanneums belegten den ersten Platz beim Planspiel Börse der Sparkasse zu Lübeck. Dies war gleichbedeutend mit dem Landessieg in Schleswig-Holstein.

Die stolzen Gewinner Hanno Schubert, Lino Oei und Oskar Gabriel

Die stolzen Gewinner Hanno Schubert, Lino Oei und Oskar Gabriel

Für ihren Sieg erhielten Oskar Gabriel, Lino Oei und Hanno Schubert ein Preisgeld in Höhe von 350 Euro. Den zweiten Platz belegte „Plan C“, ebenfalis vom Johanneum zu Lübeck. Dieser Platz bedeutete für das Team auch gleichzeitig den zweiten Platz auf Landesebene. David Bergmann, Lennart Birkenfeld, Philip Körtke und Niklas Lübker freuten sich über 250 Euro.

Silber gab es für "Plan C"

Silber gab es für „Plan C“

150 Euro und damit den dritten Platz sicherte sich das Team „Hingst und Stülcken“ von der Oberschule zum Dom. Neben den Namensgebern Linus Hingst und Philipp Stülcken gehörte Kevin Kololli mit zum Team. Die Gruppe „Rathkelele“ der Oberschule zum Dom wurde zudem Siegerin beim Nachhaltigkeitswettbewerb des Planspiels Börse der Sparkasse zu Lübeck AG. Für diesen Erfolg gab es ein Preisgeld in Höhe von 150 Euro. Und mit insgesamt 58 eröffneten Depots stellte das Johanneum zu Lübeck die Schule mit den meisten Team-Anmeldungen in Lübeck und in Schleswig-Holstein. Dafür wurde die Schule von der Sparkasse zu Lübeck mit einem Schulpreis in Höhe von 300 Euro belohnt.

DSC09432

André Feller nimmt als betreuender Wipo-Lehrer den Schulpreis für das Johanneum entgegen

Lob für die Sieger in Lübeck und Schleswig-Holstein gab es von Oliver Saggau, Vorstandsmitglied der Sparkasse zu Lübeck AG: „Die Stärkung der finanziellen Bildung ist ein herausgehobenes Anliegen der Sparkasse zu Lübeck. Umso mehr freue ich mich, dass ein Lübecker Team in der Landeswertung den ersten Platz erringen konnte. Ich gratuliere den Mitgliedern des Teams ‚Die Heiligtümer der Aktien‘ sowie dem zweit- und drittplatzierten Team, dem Johanneum zu Lübeck und den Gewinnern des Nachhaltigkeitswettbewerbes zu ihren Erfolgen und den damit verbundenen herausragenden Leistungen. Das Planspiel Börse ist in vielen Schulen seit Jahren ein fester Bestandteil des Wirtschaftsunterrichts. Es bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, die Funktion der Wertpapierbörsen und die Mechanismen der Märkte auf realitätsnahe Weise kennen zu lernen. Die Jugendlichen erkennen darüber hinaus, wie wichtig ein solides Wissen in Finanzdingen ist, nicht zuletzt um die eigenen Finanzen optimal aufzustellen. Umso mehr freue ich mich, dass die Sieger der Landeswertung aus Lübeck kommen.“

Bericht von www.hl-live.de

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag