Das Johanneum lädt ein – Passepartout 2017


Bon Voyage – Eine künstlerische Reise durch Vergangenheit, Gegenwart und Phantasie

Wer würde nicht gerne einmal eine ferne Galaxie besuchen, ein Stück Vergangenheit erleben oder in eine unwirkliche, fremde Welt eintauchen?
Die Chance, genau dies zu erleben, gibt es am 27. April ab 17 Uhr im Johanneum. Denn wie jedes Jahr findet Passepartout in den Mauern des Hauptgebäudes statt. An Unterricht, der dort sonst statt findet, ist an diesem Abend jedoch nicht zu denken. Das einzige Ziel der beteiligten Schüler ist es, die Besucher auf verschiedenste Reisen zu schicken. Passend zum Thema „Bon Voyage.“
Schon beim Betreten des Gebäudes umfängt einen die Atmosphäre des Reisens und die Sorgen des Alltags verfliegen.
Im Keller kann man beispielsweise in die Vergangenheit reisen und sich in einem Mini-Jazzclub verzaubern lassen. Lässige Jazzklänge laden hier zum Entspannen und Einfühlen in längst vergangene Zeiten ein. Doch nicht nur Nostalgisches lässt die Besucher im Keller auf Reisen gehen. Auch eine Galaxie, die in sonderbarem Glanz erstrahlt und eine Spacebar mit außerirdisch guten Drinks zu bieten hat, wartet darauf, entdeckt zu werden.
Doch auch die oberen Etagen haben einiges zu bieten. Mann kann zum Beispiel verschiedenste Zeichnungen, außergewöhnlich designte Plakate, einzigartige Malereien und interessante Schattenspiele ergründen.
Des Weiteren verzaubern unterschiedlichste Installationen und Performances den Besucher überall im Gebäude. Im obersten Flur kann man sich zum Beispiel in die Welt von „Alice im Wunderland“ begeben. Dabei muss man durchaus damit rechen auf einen verrückten Hutmacher, eine grinsende Katze und einen unpünktlichen Hasen zu treffen. Eines jedoch sollte jedem, der durch dieses Wunderland gehen möchte, klar sein: „Um dort durchzukommen, muss man verrückt sein wie ein Johanneer.“
Natürlich wird es noch viele weitere atemberaubende Kunstobjekte und Darstellungen zu sehen geben, die man unbedingt live erlebt haben muss.
Also auf zur Reise durch das phantastische Johanneum!

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag