KO bei der Box-DM!

Sensation: Für das Kammerorchester (KO) des Johanneums war bei den 95. Deutschen Meisterschaften im Boxen, die erstmals in Lübeck stattfanden, erst kurz vor den Finalkämpfen Schluss. Schon am Mittwoch während der Vorkämpfe hatten die Johanneer, die in der Klasse der musikalischen Schwergewichte angetreten waren, überzeugen können, so dass sie heute, ohne zwischendurch ernsthaft gefordert zu werden, erneut in den Ring steigen durften. Vor allem mit den beidhändig geschlagenen Becken in der Nationalhymne konnten sie diesmal überzeugen, ihre Gegner auch heute auf Distanz halten und die Fans so restlos begeistern, dass es niemand auf dem Sitz hielt. In den Finals selbst wollte sich das ambitionierte Team jedoch vom Ringrichter weder in die rote noch in die blaue Ecke stellen lassen, und so verließen die Johanneer in erdrückender Überzahl zwar ohne Titel, jedoch ungeschlagen den – im Übrigen gar nicht runden, sondern quadratischen – Ring.

IMG_3914

Hatte sich unter dem „Ring“ etwas anderes vorgestellt: das KO des Johanneums

Gernot Maetzel

 

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag