- Johanneum zu Lübeck - http://www.johanneum-luebeck.de -

Was ich dir zum Advent schenken möchte

weihnachten-Dom4Erst leise, dann immer kröftiger erklangen Adagio und Allegro der Weihnachtssinfonie von Gaetano Maria Schiassi, bis das Schulorchester den ganzen kerzenerhellten Lübecker Dom erfüllte. Dompastorin Margrit Wegner und Michael Janneck begrüßten hunderte von Gästen, denen am Abend des 8.12.2017 ein Adventskonzert geschenkt wurde, bei dem sechs Ensembles von barocken Tönen bis zu jazzigen Stücken musikalische Botschaften weitergaben. Ergänzt wurde das Konzert durch Gedichte (wie das nachfolgend zitierte von Christine Busta) und Berichte aus dem Weihnachtsevangelium.

Einen Orgelton wider den finsteren MorgenIMG_7498

Jonathan Wittlich kennt sich nicht nur mit der Orgel in unserer Aula aus, sondern beherrscht auch die Register der großen Domorgel. Ganz still wurde es in den Kirchenbänken, als er solistisch spielte.

Meinen Atem gegen den Eiswind des Tages

Mit vollem Atem sangen die Chöre der Mittel- und Unterstufe. Der Schulchor trat mit Stücken in gleich drei Sprachen auf: Latein, Französisch und Englisch. IMG_7501

Für Wärme sorgte auch das JuniOrchester, das vom Podest aus den Weg der Hirten zur Krippe musikalisch begleitete.

IMG_7479

Schneeflocken als Sternverheißung am Abend

IMG_7488Von goldenen Sternen umrahmt füllte der Juniorchor mit seinen vielen Sängerinnen und Sängern den großen Kirchenraum und wurde bei „Carol of the bells“ selbst zu stimmigen Glocken. Da konnte das Lehrerensemble in seinem Auftritt freimütig einräumen: „Mach deinen Stolz ein wenig klein, und fröhlich mach dein Hoffen.“

 

Und ein Weglicht für den verloren geglaubten Engel

IMG_7496Als ein solches Weglicht brachte die Concertband unter dem Lettner Stimmung in die bedächtige Atmosphäre. So konnte die ganze Gemeinde „The first Nowell“ mitschmettern. Nicht verlorene, sondern zum Glück sehr gegenwärtige Engel machten die Adventsmusik erst möglich: Engagierte Eltern, die schon lange vor Beginn an den Eingängen standen, Podeste auf- und abbauten, Karten kontrollierten und mit vielen Händen unterstützend zur Seite standen. Ihnen sei von Herzen gedankt!weihnachten-Dom1

Möglich wäre das Konzert aber natürlich auch nicht ohne die Einstudierung und umsichtige Planung durch Hartmut Jung, Helke Linowitzki, Kathrin Maetzel, Eva-Maria Salomon und Andreas Schmidt gewesen.

weihnachten-Dom7Der uns inmitten der Nacht die Wiedergeburt

der Liebe verkündet.

Ganz praktische Liebe bewiesen die gut gefüllten Spendenkörbe am Ausgang. Jetzt kann das Johanneum das Flüchtlingsprojekt „One happy familiy“ auf Lesbos/Griechenland unterstützen, um dort spürbare Zeichen gegen den Eiswind zu setzen.

Fotos: Lasse Herboth (Foto-AG) und Inken Christiansen