Vorhang auf: Das Johanneum!

IMG_3667Noch ehe die Tore für Besucher geöffnet wurden, wuselten am 3. Februar schon Dutzende SchülerInnen und LehrerInnen durch die Gänge der Schule, um die letzten Vorbereitungen für die Besucher zu treffen. Um 10:00 Uhr war es dann endlich soweit und Kinder der 4. Klassen strömten mit ihren Eltern in die Schule, um das Johanneum beim Sextanerinfotag kennenzulernen.

DSC02630Für die Erwachsenen präsentierte Herr Dr. Janneck – eingestimmt vom Jungen Chor – in der Aula Informationen über das Johanneum und den Schulalltag. Derweilen konnten sich die GrundschülerInnen von älteren Johanneern durch die Schule führen lassen und hatten die Möglichkeit, wichtige Fragen zu stellen, die ihnen durch die Köpfe gingen. Beispiele: „Ist das Essen in der Mensa lecker?“, „Sind die Lehrer hier streng?“ und „Wie DSC02657IMG_3753lange sind die großen Pausen?“. Während der Führungen konnten die Kinder aber nicht nur die Gebäude näher kennen lernen, sondern hatten auch die Chance, Lehrer zu begutachten und allerhand Dinge zu erleben. Dabei konnten sie beispielsweise ein Wissensquiz in einem der Biologiefachräume absolvieren, einige Sätze auf Spanisch lernen oder sich  in den Chemieräumen Centmünzen vergolden lassen. Jede Fachschaft hatte sich etwas für die Besucher überlegt, bei dem die ViertklässlerInnen erste Erfahrungen sammeln konnten. Immerhin ändert sich für sie bald nicht nur der Schulweg, sondern auch der Stundenplan. Viele neue, interessante Fächer werden hinzukommen und da ist es beruhigend, wenn man schon ein bisschen was darüber weiß.

dav

Während die Kinder Spaß hatten und Neues ausprobierten, standen sowohl LehrerInnen als auch der Schulelternbeirat und SchülerInnen den Eltern für Fragen zur Verfügung. Nach drei Stunden endete der Tag schließlich, und alle HelferInnen machten sich daran aufzuräumen. Viele zukünftige SextanerInnen waren gekommen, um einen ersten Eindruck vom Johanneum zu gewinnen und – wer weiß – vielleicht erkennt man den einen oder anderen ja nächstes Jahr wieder. DSC02669Dann jedoch nicht als Besucher, sondern als Teil des Johanneums.

Text: Kara-Luna Nielsen, Q2d

Fotos: Christian Anneken, André Feller und die Foto-AG

 

Und Leni Freitag, 7b, meint:

482101517662517244_resized

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag