„Vielleicht, vielleicht führt mich der Ton zu ihr!“

Zauberflöte Plakat 1Wenn Tamino diese Worte voller Inbrunst und Hoffnung auf ein baldiges Treffen mit Pamina in luftigen Tenorhöhen anstimmt, dann befinden wir uns bereits mitten im Geschehen von Wolfgang Amadeus Mozart wohl bekanntester Oper „Die Zauberflöte“.
In einer von Herrn Maetzel begleiteten Kooperation zwischen der Musikhochschule und dem Johanneum kommt es am Wochenende 16.-18. März zu drei Aufführungen der „Zauberflöte“. Schülerinnen und Schüler von Frau John haben die Aufgabe übernommen, Kostüme und Bühnenbild für die Sängerinnen und Sänger zu kreieren und anzufertigen, andere aus dem Kurs von Frau Maack wirken als Darsteller und Statisten mit.

Espen Fegran übernimmt die Regie, die musikalische Leitung liegt in den Händen von Frank Maximilian Hube, der am Flügel die Sänger begleiten wird.
Seit bereits fast einem Jahr befindet sich das knapp 20-köpfige Ensemble junger Gesangstudierender der Musikhochschule Lübeck in der Probenphase für dieses Werk. Das Projekt „Ein Jahr – eine Oper“, von Gesanglehrer Espen Fegran im April 2017 initiiert, soll den jungen Sängerinnen und Sängern die Möglichkeit geben, ein Rollenportrait über einen längeren Zeitraum intensiv zu erarbeiten. Wöchentliche Proben fungierten hierbei zudem immer wieder als neue Inspiration und Denkanstöße.

Die Aufführungen finden statt am:
16.03. um 19:30 Uhr
17.03. um 19:30 Uhr
18.03. um 17:00 Uhr
Aula des Johanneums
Eintritt frei, Spenden erbeten

Erwan Tacher, Student der Musikhochschule Lübeck

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag