„Diesen Mut sollten wir haben“

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier: Gruppenfoto mit der Big-Band des Johanneums zu Lübeck unter der Leitung von Hartmut Junge.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier: Gruppenfoto mit der Big-Band des Johanneums zu Lübeck unter der Leitung von Hartmut Jung.

Es kommt ja nicht alle Tage vor, dass das Staatsoberhaupt der Bundesrepublik in Lübeck weilt. Aber wenn dies – wie am letzten Dienstag – aus Anlass der Willy-Brandt-Rede der Fall ist, dann kommt das Johanneum gleich zweimal ins Spiel: als Schule von Willy Brandt/ Herbert Frahm und mit der Big Band als musikalisches Rahmenprogramm.

Dass der Besuch des amtierenden Bundespräsidenten etwas Besonderes ist, machte sich schon im Vorfeld bemerkbar: Die Mitglieder der Big-Band wurden speziell vom Bundeskriminalamt geprüft, zusätzlich die Instrumente von Sprengstoffhunden abgeschnüffelt. Für die Besucher war eine persönliche Anmeldung erforderlich, beim Einlass wurden Personalausweise kontrolliert und Rucksäcke durchsucht.

Diese Maßnahmen hielten jedoch niemanden vom Kommen ab. Die MUK war bis auf den letzten Platz gefüllt, unter ihnen auch eine Vielzahl von Johanneern, die begeistert ihrer Big-Band applaudierten, als die Musiker zum Auftakt den Jazz-Klassiker „On Broadway“ spielten.

IMG_0078_Fotor

Nach kurzer Begrüßung durch den Kuratoriumsvorsitzenden der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung, Wolfgang Thierse, betrat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Bühne. Sein Thema: Mehr Mut zur Demokratie wagen!

In seiner Rede schlug Steinmeier den Bogen vom Untergang der Weimarer Republik über die 1968er Revolution während der Regierungszeit Willy Brandts bis zum Zustand unserer heutigen Demokratie. Er stellte die Frage, wie es damals dazu kommen konnte, dass Menschen freiwillig ihre liberale Demokratie abwählen und ein autoritäres Regime an die Macht bringen konnten.

Vor diesem Hintergrund kam er auf die Gefahren zu sprechen, die die Demokratie heute bedrohen, und fragte, woher die neue Faszination des Autoritären und die Lockrufe derer, die die freiheitlich-demokratische Grundordnung infrage stellen, käme. Er hob hervor: „Es ist auch unsere politische Verantwortung, dass antidemokratische Stimmen in diesem Land nie wieder mehrheitsfähig werden.“ Gleichzeitig betonte er, dass Demokratie auch heute immer ein Versprechen und nie ein Endzustand sei. Sich demokratisch einzubringen, stehe allen gleichermaßen zu, selbstverständlich auch Eingewanderten und allen Generationen.

Mit Blick auf den wachsenden Erfolg von Populisten in der ganzen Welt und speziell in Deutschland schloss der Bundespräsident seine Rede mit der Aufforderung, dass man sich für die Demokratie aufraffen müsse, denn:

„Die Demokratie ist die Staatsform der Mutigen – und diesen Mut, den sollten wir haben!“

Auf ein kurzes Zwischenspiel der Johanneum Big-Band mit „Lullaby of Birdland“ folgten die Grußworte von Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) und des Lübecker Bürgermeisters Jan Lindenau (SPD).

IMG_0101_Fotor

Daniel Günther würdigte vor allem die Leistung unserer Musiker: „Man kann als Schleswig-Holsteiner stolz sein, solche Schülerinnen und Schüler zu haben, die so tolle Musik machen!“. Jan Lindenau wies darauf hinwies, dass Demokratie immer wieder erkämpft werden müsse.

image7

Zum Abschluss spielte die Johanneum Big-Band noch die Ballade „Europa“, bevor alle Gäste im Foyer der MuK bei einem Getränk die Möglichkeit hatten, miteinander oder sogar mit dem Bundespräsidenten eine Diskussion über Demokratie und wie man sie verbessern kann zu führen. Nicht nur die Big-Band nutzte diese Gelegenheit zu einem ganz besonderen Foto mit unserem Staatsoberhaupt.

Text: Svenja Benkert, Q1b

Zumindest mit den Ohren des Schulleiters gehört bekam unsere Big Band an diesem Abend den meisten Applaus — und das völlig verdient. Auch wenn ich um die Qualität der Big Band weiß, so hat es mich trotzdem beeindruckt, wie souverän unsere Schüler*innen und der Band Leader Herr Jung diesen besonderen Abend mit gestaltet haben. Und ich freue mich darüber, dass auch der Bundespräsident und der Ministerpräsident dies (an)erkannt haben. Es macht mich glücklich, dass an „meiner“ Schule so großartige musikalische Arbeit stattfindet.

Dr. Michael Janneck

Die gesamte Veranstaltung lässt sich im Mitschnitt des Willy Brandt-Hauses nacherleben:

https://www.willy-brandt.de/haus-luebeck/livestream

Die Big Band spielt etwa 10 Minuten nach Beginn der Übertragung.

Fotos: Dhilani Kessemeyer, Ea / Markus Scholz/ Michael Janneck

 

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag