Keep calm and read a book

Alles neu macht der Mai…oder Eure Presse-AG!

Schule-1

Ab sofort gibt es eine nagelneue Rubrik auf unserer Schulhomepage für Leseratten und die, die es werden wollen. Wir, die Presse-AG, lesen spannende, lustige, interessante und herzzerreißende Bücher für Euch und rezensieren sie, damit Ihr stets über aktuelle und lesenswerte Literatur informiert seid oder Euch Inspiration für die nächste Lektüre holen könnt.

Also…auf die Plätze fertig und los-lesen unter dem Reiter „Schulleben“ -> Buchempfehlungen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Euch Eure Presse-AG

Auf in eine neue Welt

Hast du dich schon mal verfolgt gefühlt? In „Warten bis der Frieden kommt“ kannst du
lesen, wie es ist, zu fliehen und verfolgt zu werden. Das Buch ist der zweite Band der
Trilogie „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ von Judith Kerr, die am 14. Juni 1923
geboren wurde. Im ersten Band geht es darum, dass die kleine Anna und ihr Bruder Max
samt ihrer Familie aus Deutschland fliehen müssen. Ihr Vater ist ein bekannter deutscher
Schriftsteller und wurde von den Nazis wegen seiner jüdischen Vorfahren verfolgt. Nach
mehreren Jahren Emigrantenleben landet die Familie in England.
Dort angekommen lebt die Familie in einer Gastwirtschaft, welche später durch die
vielen Bombenangriffe der Deutschen zerstört wird. Anna und ihre Familie ziehen von
Hotel zu Hotel, aber das Geld wird immer knapper. Ihr Vater ist in England ein
„Schriftsteller ohne Sprache“, und so müssen Anna und ihre äußerst empfindliche Mutter
für die Miete im Hotel arbeiten. Später geht Anna auf die Kunsthochschule in London. Sie
arbeitet viel an Bildern, lernt den netten Kunstlehrer John Cotmore kennen und hat
später immer größeren Erfolg mit der Malerei. Annas Mutter wird zunehmend
empfindlicher, da ein Arbeitgeber nach dem anderen London verlässt. Anna hingegen bekommt ein kostenloses Stipendium in der Hochschule und übt immer weiter an ihren
Kunstwerken.
Während Anna hart arbeitet, geht ihr Bruder gegen den Willen seiner Mutter zur
britischen Armee, nachdem er wegen seines Emigrantendaseins verhaftet wird und das
College, an dem er Jura studiert, verlassen muss. In Gefangenschaft wird er zum Piloten
ausgebildet und später als Kampfflieger gegen die Nazis eingesetzt. Als nach einigen
Jahren dann Annas Vater einen Herzinfarkt erleidet und den Folgen seiner Krankheit
später erliegt, ist die Familie am Ende. Tante Louise, die ein bisschen mehr Geld hat, weil
ihr Mann Arzt war, kümmert sich nun oft um die beiden. Die Jahre vergehen, ohne dass
etwas Besonderes geschieht. Wird der Krieg beendet werden? Können England und die
anderen verbündeten Länder Adolf Hitler aufhalten?
Meiner Meinung nach ist dieses Buch gut für alle, die sich für die damalige Geschichte
interessieren und wissen wollen, wie es war, im blutrünstigen Krieg zwischen
Deutschland und den gegnerischen Ländern. Allerdings empfehle ich das Buch erst für
Jugendliche ab 12 Jahren, es ist für Jungen und Mädchen geeignet.
Jannik Wigger, 7c

Willkommen in den Hinterlanden

Als ,,Malcadh“ wird der Wolfsjunge Faolan im Fantasy-Abenteuer Roman ,,Der Clan der
Wölfe: Donnerherz“ von der Autorin Kathrin Lasky bezeichnet. Das Buch spielt
größtenteils im Fantasieland ,,Hinterlande“. In dem Buch geht es um den Wolfsjungen
Faolan, welcher ausgesetzt und dann von der Grizzlybär-Mutter Donnerherz
großgezogen wird. Donnerherz bringt Faolan bei, auf zwei Beinen zu gehen, Fische zu
fangen und noch mehr. Im Winter machen sich die Beiden gemeinsam auf den Weg, um
ein Winterrevier zu finden. Da Donnerherz jedoch Winterschlaf halten muss, ist Faolan
auf sich allein gestellt. Als Faolan an einem Spätwinter Tag die Höhle verlässt und etwas
später wieder zurückkommt, ist Donnerherz verschwunden. Als Faolan sich auf die
Suche begibt, trifft der junge Wolf auf andere Tiere, doch auch auf Feinde. Was ist mit
Donnerherz passiert? Wo ist sie hingegangen?
Ich kann das Buch nur empfehlen. Die Geschichte ist meiner Meinung nach gut
geschrieben und mit seiner packenden Handlung ist es das perfekte Buch für jeden, der
gerne in andere Welten eintaucht und sich gerne mit wilden Tieren umgibt.
Der Roman erschien erstmals am 1. Januar 2010 auf Englisch unter dem Namen ,,
Wolves of the Beyond: Lone Wolf“ beim US-amerikanischen Verlag ,,Scholastic“. Am 1.
März 2014 veröffentlichte dann der deutsche Verlag ,,Ravensburger“ das Buch auf
Deutsch. Das Buch ist nur einer der 6 Bände der ,,Der Clan der Wölfe“-Reihe und umfasst
256 Seiten. Die preisgekrönte Autorin Kathrin Lasky wurde am 24. Juni 1944 in
Indianapolis geboren. Heute lebt die 73-Jährige mit ihrer Familie in Cambridge.
Tom Höfer, 6c

Hinter der blauen Tür

Anklopfen auf eigene Gefahr!- In dem Buch „Hinter der blauen Tür“ von Marcin
Szczygielski geht es um den elfjährigen Lukasz, der nicht weiß, wie ihm geschieht: Auf
einmal taucht eine Frau bei ihm auf, die behauptet, sie sei seine Tante, obwohl seine
Mutter nie etwas von ihr erwähnt hatte. Und da Lukasz ́ Mutter nach einem Autounfall
im Koma liegt, nimmt die noch fremde Frau ihn nach Brzeg mit, ein Ort in Polen. Das
alles ist ihm nicht gerade geheuer, und seine Ahnung trügt ihn nicht: Auf einer seiner
Strreifzüge endeckt er eine blaue Tür und als er zu lange klopft und herausfindet, was
sich dahinter verbirgt, erlebt er das größte Abenteuer seines Lebens.
Marcin Szczygielski ist ein polnischer Schriftsteller, Journalist, Grafiker und Mitglied des
Vereins von polnischen Schriftstellern.Er wurde 1972 in Warschau geboren und mit
zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
Der Abenteuerroman ist sehr spannend, verrückt und einfach cool! Ich empfehle ihn
euch gern weiter!
Meiner Meinung nach ist das Buch für 10- bis 13-jährige Kinder geeignet. Da es ein
Fantasy-Roman ist, ist es ein Muss für Fantasyliebhaber! Viel Spaß!
Eleana Chalkias, 6c

Fünf Freunde erforschen die Schatzinsel

Aus dem Buch: Fünf Freunde – Wie alles begann
Enid Blyton, 1897 in London geboren, begann im Alter von 14 Jahren, Gedichte und
Geschichten zu schreiben. Sie verstarb 1968 im Alter von 71 Jahren. Sie schrieb den
ersten Band der Fünf Freunde etwa um 1942. In den Büchern sind folgende Charaktere
aufgeführt:
Georgina Kirrin (genannt George) ist elf Jahre alt. Sie will lieber ein Junge sein, hasst
Kleider und Puppen und wird als abweisend, frech und mürrisch, im Grunde aber tapfer
und treu beschrieben. Sie ist die Cousine der übrigen drei Kinder. Die Felseninsel, die im
Familienbesitz ist, ist ihr „Reich“ und gehört ihr
Julian Kirrin ist mit seinen zwölf Jahren der Anführer und Wortführer der Fünf Freunde.
Er tritt sehr reif auf und hat immer eine Lösung für alle Schwierigkeiten.
Richard Kirrin (auch bekannt unter Dick) ist der elfjährige Bruder von Julian und Anne.
Er ist der Spaßvogel und zieht George gelegentlich mit ihrem Wunsch, ein Junge zu sein,
auf. Außerdem ist er ein leidenschaftlicher Esser.
Anne Kirrin ist zehn Jahre alt, die kleine Schwester von Julian und Dick und wird als
rollenkonformes Mädchen dargestellt. Sie hasst eigentlich Abenteuer und ist – im
Gegensatz zu George – eher hausmütterlich.
Timotheus, häufig Timmy genannt und manchmal auch kurz Tim, ist der fünfte im
Bunde: Ein überdurchschnittlich intelligenter Hund, den George im Moor gefunden hat.
Die Geschichte ist für eine jugendliche Zielgruppe zu empfehlen und ab acht geeignet.
„Fünf Freunde erforschen die Schatzinsel“ ist der erste Band der Reihe. In den ersten
Kapiteln lernen die Kinder sich kennen und tauschen Sachen über ihre Vergangenheit
aus. Sie sind eine Familie, kennen sich aber nicht sehr gut. Der Start ist etwas holprig,
weil sich die drei Geschwister erst nicht so gut mit George verstehen, gelingt dann aber
im Verlauf sehr gut.
In den darauffolgenden Kapiteln wird es schon ein bisschen gruseliger. Ab hier macht die
Geschichte auch mehr Spaß zum Lesen, sie ist auch leichter zu verstehen als der Anfang.
In diesen Kapiteln sind sie schon zu richtigen „fünf Freunden“ geworden.
Im Verlauf der Handlung wird es sehr schaurig, aber auch lustig. Man kann die Handlung
hier ein bisschen schwerer verstehen, aber das ist nicht zu schlimm.
In den letzten Kapiteln merkt man, wie die Spannungskurve wieder sinkt und die
Geschichte zum Ende kommt. In einigen Fällen ist hier etwas unverständlich, aber das
wirkt sich nicht sehr auf diese gute Geschichte aus. Das Buch ist aus meiner Sicht sehr
gut für die Altersgruppe 10 bis 14 geeignet.
Insgesamt ist die Geschichte sehr gut lesbar und auch sehr gut verständlich. In einigen
Fällen ist sie nicht so schlüssig, aber das wirkt sich nicht auf eine wunderbare,
verständliche Geschichte aus und deswegen würde ich euch dieses spannende Buch
empfehlen. Das Buch zu lesen, lohnt sich auch, wenn man den Film kennt, weil die
Geschichte viel ausführlicher erzählt wird.
Meeno Schubert, 7c

Eine spannende Reise ins Ungewisse, der Roadmovie von Sabine Bohlmann

In dem Buch „Wie ich Fräulein Luise entführte“ von Sabine Bohlmann geht es um die
zehnjährige Greta, die sich mit ihrer alten Nachbarin Luise anfreundet und von da an
sehr viel Zeit mit dieser verbringt. Doch eines Tages erfährt Greta, dass Luise in ein
Altenheim muss und die Beiden schmieden einen Plan. Nachdem Luise einige Zeit im
Altenheim verbracht hat, täuschen beide eine Entführung vor! Mit Luises altem Auto
fahren sie quer durch Deutschland, um bis nach Frankreich – in Luises Vergangenheit zu
kommen! Auf ihrer Reise lernen sie den Teenager Sam und den ausgesetzten Hund
Moses kennen, die sie von da an begleiten! Eine lustige und spannende Reise beginnt!
Die Autorin, Sabine Bohlmann, ist nicht nur Autorin, sondern auch Synchronsprecherin
und Schauspielerin. Die 49-Jährige wurde in München geboren und wuchs dort auch auf.
Anschließend machte sie eine Ausbildung zur Schauspielerin in ihrer Heimatstadt.
Bohlmann heiratete und bekam zwei Kinder. Vor ein paar Jahren begann sie mit dem
Schreiben und es wurden einige Bücher verlegt.
Ich finde das Buch sehr lustig, da die Hauptpersonen echt witzige Charaktere haben und
die Story echt gut ist! Es ist aber auch teilweise sehr spannend, da die Reise geheim ist
und manchmal aufzufliegen droht. Die Hauptpersonen waren mir von Anfang an
sympathisch, vor allem Greta! Sie ist mir sofort ans Herz gewachsen, super nett und ich
könnte sie mir gut als Freundin vorstellen! Daher empfehle ich das Buch hier weiter!
Das Buch ist für Jungen und Mädchen gut geeignet, da die Hauptpersonen weiblich und
männlich sind! Ich denke, das Buch ist eher für Kinder geeignet, die gerne lustige Bücher
lesen, doch auch ein wenig Spannung ist auch dabei! Das Buch ist, wie ich finde für
Kinder ab 10 geeignet, da eigentlich nichts Gruseliges darin vorkommt! Wer auf den
Geschmack gekommen ist, kann auf der Hompepage der Autorin
(https://www.sabinebohlmann.com) nach weiteren Büchern stöbern und sich über sie
informieren! Viel Spaß beim Lesen!
Josefin Greve, 6c

„Vielleicht, vielleicht führt mich der Ton zu ihr!“ – Die Zauberflöte wird ein voller Erfolg

Schauspieler ZauberflöteFast drei Monate arbeitete der Kunstkurs von Frau John an kreativen Kostümen und einem aufwändigen Bühnenbild für ein ganz besonderes Projekt: Die Inszenierung der Oper „Die Zauberflöte“, die in Kooperation mit der Musikhochschule vom 16. bis 18. März in der Aula aufgeführt wurde. Eine große Herausforderung wurde ein noch größerer Erfolg.
Weiterlesen

Lasst die Spiele beginnen!

 gut2So kalt wie bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea wurde es am 13. und 14.3. in der großen
Turnhalle des Johanneums nicht, als sich die Schüler des Johanneums wie jedes Jahr zwischen den vielen Turngeräten versammelten. Doch die Bundesjugendspiele können der Olympiade locker das Wasser reichen.

Weiterlesen

Die poetischen Sprachakrobaten laden ein:

zum ersten Poetry Slam 2018 

Die jungen Talente aus Q1 und Q2 heißen alle Sprachliebhaber, Lyrikverliebte und Wortspieler herzlich willkommen im Studio des Johanneums. Unsere Show startet

am Donnerstag, den 15.02.2018

um 18:30 

Karten sind für 1€ (Schüler) bzw. 2€ (Erwachsene) in den großen Pausen am Kuchenstand oder an der Abendkasse erhältlich.

Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt sein. Spenden zur Vorbereitung der Abi-Party sind ausdrücklich erwünscht 🙂