Eine spannende Reise ins Ungewisse, der Roadmovie von Sabine Bohlmann

In dem Buch “Wie ich Fräulein Luise entführte” von Sabine Bohlmann geht es um die
zehnjährige Greta, die sich mit ihrer alten Nachbarin Luise anfreundet und von da an
sehr viel Zeit mit dieser verbringt. Doch eines Tages erfährt Greta, dass Luise in ein
Altenheim muss und die Beiden schmieden einen Plan. Nachdem Luise einige Zeit im
Altenheim verbracht hat, täuschen beide eine Entführung vor! Mit Luises altem Auto
fahren sie quer durch Deutschland, um bis nach Frankreich – in Luises Vergangenheit zu
kommen! Auf ihrer Reise lernen sie den Teenager Sam und den ausgesetzten Hund
Moses kennen, die sie von da an begleiten! Eine lustige und spannende Reise beginnt!
Die Autorin, Sabine Bohlmann, ist nicht nur Autorin, sondern auch Synchronsprecherin
und Schauspielerin. Die 49-Jährige wurde in München geboren und wuchs dort auch auf.
Anschließend machte sie eine Ausbildung zur Schauspielerin in ihrer Heimatstadt.
Bohlmann heiratete und bekam zwei Kinder. Vor ein paar Jahren begann sie mit dem
Schreiben und es wurden einige Bücher verlegt.
Ich finde das Buch sehr lustig, da die Hauptpersonen echt witzige Charaktere haben und
die Story echt gut ist! Es ist aber auch teilweise sehr spannend, da die Reise geheim ist
und manchmal aufzufliegen droht. Die Hauptpersonen waren mir von Anfang an
sympathisch, vor allem Greta! Sie ist mir sofort ans Herz gewachsen, super nett und ich
könnte sie mir gut als Freundin vorstellen! Daher empfehle ich das Buch hier weiter!
Das Buch ist für Jungen und Mädchen gut geeignet, da die Hauptpersonen weiblich und
männlich sind! Ich denke, das Buch ist eher für Kinder geeignet, die gerne lustige Bücher
lesen, doch auch ein wenig Spannung ist auch dabei! Das Buch ist, wie ich finde für
Kinder ab 10 geeignet, da eigentlich nichts Gruseliges darin vorkommt! Wer auf den
Geschmack gekommen ist, kann auf der Hompepage der Autorin
(https://www.sabinebohlmann.com) nach weiteren Büchern stöbern und sich über sie
informieren! Viel Spaß beim Lesen!
Josefin Greve, 6c