Per aspera ad astra

Astronomie am Johanneum

Die Sanierung des Daches auf dem Schulhauptgebäude geht sichtlich ihrem Abschluss entgegen. Zuletzt wird am östlichen Ende über den Kunsträumen auch die herrliche astronomische Plattform wieder instandgesetzt werden, so dass sie ihrer ursprünglichen Bestimmung gemäß nutzbar sein wird.

astropanorama14.10.

Vorbote dieser seit nunmehr zwölf Jahren geplanten Wiedereröffnung ist die Kooperation mit dem Arbeitskreis Sternfreunde Lübeck (ASL), der durch den Abriss der Volkssternwarte in der ehemaligen Johannes-Kepler-Schule zu Beginn dieses Jahres heimatlos geworden war.

P3255061-socha_3_previewSo konnten die Sternfreunde die Lübecker Veranstaltung zum bundesweit stattfindenden Astronomietag am 25. März von 15:00 Uhr bis 22:30 Uhr bereits am Johanneum ausrichten: Neben fünf informativen Vorträgen für Jung und Alt im Studio gab es Ausstellungen, eine Rallye, Spiele, Gelegenheit zu fachlichen Gesprächen und Beobachtungen mit zahlreichen optischen Geräten auf dem Schulhof sowie Stärkung bei Kaffee und Kuchen im Aulafoyer.

Aber dies war erst der Beginn der Zusammenarbeit zwischen dem ASL und dem Johanneum: Ab April treffen sich monatlich die ASL-Fachgruppen zum Thema Astrophotographie und Spektroskopie im Johanneum. Als nächstes bietet der ASL ein dreiteiliges Pilotprojekt zur Spektroskopie an: An drei Mittwochen, dem 14. und 28. Juni sowie dem 12. Juli, jeweils um 18:00 können interessierte SchülerInnen des Johanneums eine Einführung in diese Disziplin der Astronomie bekommen, bei der sie aber auch praktisch und beobachtend tätig werden sollen. Die Spektroskopie nutzt die Informationen des von Himmelsobjekten ausgehenden Lichts, das in seine Farbbestandteile zerlegt wird.

P3255069-socha_3_previewAber keine Angst vor zu komplizierter Theorie: Dieses Angebot richtet sich zunächst an ALLE SchülerInnen, gleich welchen Jahrgangs; es sollte für jeden etwas dabei sein. Interessenten melden sich bitte nach den Osterferien bei Gernot Maetzel.

Schließlich soll nach den Sommerferien, dann hoffentlich endgültig mit betriebsbereiter eigener Beobachtungsstation auf dem Dach, endlich wieder eine Astronomie-AG am Johanneum angeboten werden.

Die Astronomie gehört zu den sieben freien Künsten des Altertums und gilt als die älteste Wissenschaft der Welt – auf ihre Renaissance am Johanneum mit vielen Interessierten freut sich

Gernot Maetzel

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag