Category: Allgemein

Neues Equipment für den Schulsanitätsdienst

Eine große Kiste mit neuer Ausrüstung für unseren SSD: Martin Mittmann und Jonas Sensen von den Johannitern, die unseren SSD betreuen, luden neben viel Verbrauchsmaterial auch einen Blutdruckmesser, Pupillenleuchte, T-Shirts, vier Walkie-Talkies für die schnelle Kommunikation sowie einen nagelneuen Sani-Rucksack aus.

All das Schöne

Das lange Aufbleiben, Eisessen, viele Wasserschlachten – all dies zählt zu den Dingen, die Knut als schön erachtet und zu den Punkten auf der Liste zählt, die seine Mutter nach ihrem Suizidversuch wieder sehen lassen sollen, dass es sich lohnt, das Leben zu leben, zu lieben und schätzen.

Ein Koffer voller Uhren

Die Schach-AG ist bei vielen Schüler:innen des Johanneums sehr beliebt. Aber man muss bei diesem Spiel nicht nur den besten Zug finden, sondern auch die Zeit im Blick haben. Rechtzeitig vor dem Lübecker Schachturnier der Schulmannschaften, das heute stattfindet, hat der Schulverein die AG deshalb unterstützt.

Wüstenblume

„Auf dem Weg des Lebens – sei es in tobenden Stürmen, im wärmenden Sonnenschein oder mitten im Auge eines Zyklons – hängt es allein vom Willen ab, ob man überlebt oder nicht.“ Dieser erste Satz der Autobiografie „Wüstenblume“ von Waris Dirie beschreibt in wenigen Worten das Lebensmotto der Autorin.

Der erste Eindruck zählt

Für viele Schüler:innen wartet der Einstieg in das Berufsleben  nicht mehr lange und langsam ist der Gedanke „Was werde ich später machen?“ gar nicht mal so weit entfernt. Um uns Schüler:innen diesen Einstieg zu erleichtern, gibt es ab der 10. Klasse für alle Kurse das Unterrichtsfach „Berufsorientierung“, in dessen Rahmen wir (die Ea/b) Besuch von Frau Fischer und Leon bekommen haben

Survivalkit für die Seele

In der vergangenen Woche arbeiteten die neunten Klassen des Johanneums in einem Workshop zum Thema psychische Erkrankungen. Die Klasse 9e berichtet.

Leipziger Allerlei

Ob bei Konzerten in der Aula, sportlichen Aktionen oder Wettbewerben – die Foto-AG ist immer dabei, um unseren Schulalltag in Bildern festzuhalten. Ende Januar durften wir unser gewohntes Umfeld aber gegen eine neue Stadt eintauschen und haben Fotomotive auf den Leipziger Straßen gesucht, anstatt im Schulgebäude. 

Nicht mehr fremd!

“Fremdsein”, dazu gehört zum Beispiel das Gefühl nicht dazu zu gehören oder niemanden zu haben, der einen versteht. Die 6a hat an ihrem „Sokratestag“ versucht zu verstehen, was das bedeutet.

Hier ist das Erste Deutsche Fernsehen mit der Presse-AG

Kennt ihr das, wenn ihr euch morgens noch im Halbschlaf müde die Zähne putzt und im Hintergrund das Radio wieder vor sich herdüdelt, um euch langsam wach zu machen? Dann erwartet ihr wahrscheinlich nicht, dass die Beiträge der 6.00 Uhr-Nachrichten vielleicht einfach am Küchentresen oder in der Speisekammer aufgenommen wurden.