Category: Soziales Engagement

500 Bäume – ein neuer Rekord!

„Wo sind noch mehr?“, fragte Noah (5d), nachdem er eine Stunde pausenlos gepflanzt hatte. Auch Oliver (5d) lud die mannshohen Bäume vom Anhänger, hievte sie über den Wildzaun, grub tiefe Löcher und hatte am Ende noch nicht genug.

Aktiv in der Aktionswoche

„Fridays for future“ und „Plant for the Planet“ müssten hier am Johanneum eigentlich jeder/m ein Begriff sein und alle finden es gut, aber habt Ihr das, wofür dort demonstriert wird, auch schon in die Tat umgesetzt?

Nachhaltiger leben

„If you want to make the world a better place, take a look at yourself, and make a change“, heißt es in dem Lied „Man in the mirror“. Wir nehmen das als Aufforderung, den weltweiten Aktionstag der Bewegung „Fridays for Future“ am 20. September durch eine Aktionswoche „Nachhaltiger leben“ vorzubereiten.

Weltverbesserer hautnah

SEEd – das steht für „Social Entrepreneurship Education“. Die Initiative will unternehmerische Denk- und Handlungskompetenzen zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen, wie beispielsweise Hunger, Armut oder Konsum und Produktion, vermitteln. Seit Dezember ist das Johanneum SEEd-Netzwerkschule.

Nachhaltig unterwegs

Eine kleine Palme: Zeichen der Verbundenheit zwischen unseren Gästen aus Morogoro und dem Johanneum. Gemeinsam begossen wird sie hoffentlich auch im kühlen Lübecker Mai wachsen! Nachhaltig waren auch die Unternehmungen, die Johanneer und Tansanier gemeinsam erlebten.

Alles Müll, oder was?

26 Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 12. Klasse und Frau Michaels kamen auch am Wochenende zur Schule, denn sie beteiligten sich am Samstag an der Aktion „Sauberes Lübeck“.

Tansania Goes On

Normalerweise liegt das Johanneum donnerstags um 19:00 Uhr ruhig und verlassen auf der Altstadtinsel. Doch am 7. März tummelten sich zu dieser Uhrzeit Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern in der Aula. Grund war die Filmpremiere von „Mzungu – the duty of youth is to challenge“ als Auftaktveranstaltung des Fördervereins „Bildungsinitiative Lübeck Morogoro e.V.“