Berichte aus dem Schulleben

Das Blut des Johannes

Warum blüht eigentlich eine Kastanie auf unserem Schulhof rot, die anderen aber weiß? Und woher stammt die Figur auf unserem Brunnen? Die 6c hat sich auf sagenhafte Spurensuche begegeben und erstaunliche Erklärungen für besondere Funde im Johanneum und der ganzen Stadt entdeckt. Der erste Teil:

Ansichtssache

Wer eine Schutzmaske trägt, braucht kein Make-Up. Und wer sich vor allem virtuell mit anderen trifft, denkt nicht lange über sein Outfit nach. Eigentlich eine gute Zeit, um mit falschen Erwartungen und Klischees aufzuräumen, meint Lea-Sophie Lübker aus der Q1c.

Der Geist des Johanneums

ist aus den Schränken und versteckten Winkeln hervorgekommen. Frau Niebuhr hat zahlreiche Exponate aus der langen Schulgeschichte aufgetan und mit ihnen die Vitrine im Lehrerzimmergang bestückt.

Tausch-Rausch

Wenn ihr in der letzten Zeit  einen produktiven Corona-Putz  gemacht habt und viele Sachen gefunden habt, die ihr nicht mehr braucht, die aber eigentlich noch gut erhalten sind, dann haben wir hier die ultimative und dazu auch noch nachhaltige Lösung für euch!

Die Kunst geht weiter! Teil 2: Who is who?

Lässt sich Kunst nachstellen? Das haben die Schüler:innen der 7a und b zum Abschluss des Themas „Fotografie“ bei Frau Köhncke ausprobiert. Alle haben sich ein Porträtgemälde ausgesucht, welches sie fotografisch nachgestellt haben.

Toutes nos félicitations!

Einen 1. Landespreis beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen hat Sophia Pott aus der Klasse Ed „eingefahren“. Als „Solo“-Teilnehmerin am Wettbewerb Französisch konnte sie mit ihrem zweiminütigen Video überzeugen.

Klappt!

Ein verheißungsvolles Scheppern – das bedeutet: Im Briefkasten ist richtige Post! Kein Swusch oder Ping, das eine Mail begleitet, kein kurzer Akkord, der eine neue Handynachricht anzeigt, sondern das schöne Rascheln von Papier und die Neugier: Was steckt da im Umschlag?

Wer ist Ich?

Und wie frei bin ich eigentlich? Nicht nur angesichts der Beschränkungen durch Corona, sondern auch aufgrund meines Menschseins? Die Q1b und c haben dazu im Religionsunterricht Essays geschrieben, die die gegenwärtige Situation mit anderen Augen betrachten lassen.

Lesen! Teil 8: Doktor Proktors Pupspulver

Kanonensalven,  verrückten Professoren, fiesen Nachbarsjungen, zu klein geratenen Klugscheißern, monströsen Gasausstößen, Riesenschlangen in der Kanalisation Oslos und anderen Tiere, denen du nie begegnen möchtest…